Weiterbildung zur Unterstützung betroffener Angehöriger2018-07-24T16:33:00+00:00

Meine Motivation zur Planung dieser Weiterbildung

Durch die Tumorerkrankung meiner Frau Susanne (Gründerin des WiR-Institutes) im Jahr 2010 habe ich nach vielen Jahren der Arbeit mit Tumorpatienten die Rolle und Funktion des Angehörigen bei einer schweren Erkrankung kennengelernt. Ich habe gespürt, wie schwer es ist, die Wünsche der Erkrankten zu respektieren und habe auch gelernt, wie sich unser Familiensystem durch diese Erkrankung verändert hat. „Es ist als wenn wir immer einen zusätzlichen Gast am Tisch hätten“, hat Susanne gesagt. Ich habe wahrgenommen, wie sich mein Verhältnis zu meinen beiden Söhnen verändert hat. Susannes Erkrankung hat unseren gemeinsamen und nach ihrem Tod meinen Freundeskreis verändert.

Dabei war ich in einer privilegierten Situation. Wir waren beide, Susanne und ich, erfahrene Gestalttherapeuten und Psychoonkologen. Wir wussten sozusagen, „wie es geht“. Allerdings schreibt eine schwere Erkrankung die Lebensmelodie ganz neu. Ungeachtet des „handwerklichen Wissens“ bleibt das Schicksal jedoch schwer. Ich habe mir Unterstützung gesucht, d. h. Supervision und therapeutische Begleitung in Anspruch genommen. Damit war ich in der Lage, alle Möglichkeiten, die sich uns boten, für die Erhaltung der Lebensqualität meiner Frau zu nutzen. Ich musste sie nicht mit meiner Trauer und meinem Schmerz ständig belasten und konnte ihre Trauer und ihren Schmerz teilen. Ich konnte ihre Entscheidungen akzeptieren und sie musste nicht für mich um ihr Leben kämpfen, weil ich Angst vor meiner Trauer hatte. Die war sowieso mein ständiger Begleiter. Aus dieser Erfahrung und mit genügendem Abstand habe ich die Weiterbildungsreihe „Support“ für Therapeuten entwickelt.

In drei Seminaren werden Grundlagen aus drei therapeutischen Verfahren unter dem besonderen Aspekt der Arbeit mit Angehörigen vermittelt: Systemische Therapie, Gestalttherapie und Kunsttherapie.

In einem vierten Seminar werden durch eine erfahrene Ärztin und Gynäkologin anhand von Lebensschicksalen die Grundlagen der palliativen Begleitung vermittelt.

Ein besonderes Highlight ist das fünfte Seminar: das Seminar mit Angehörigen.  Zu diesem Seminar laden wir betroffene Angehörige ein. Die vermittelten Inhalte werden dann durch eigene Arbeit der Therapeuten mit den Angehörigen unter Supervision weiter vertieft.

Zusammenfassung

Die Weiterbildung Support hat das Ziel Therapeuten für die Arbeit mit betroffenen Angehörigen zu qualifizieren. Support will Krankheit als einen Wirkfaktor im familiären System begreifen. Die erkrankte Person steht stets im Fokus therapeutischer Behandlungen, während sich die Angehörigen häufig mit ihren Ängsten, Sorgen und Problemen allein gelassen fühlen. Diese Weiterbildung stellt die Angehörigen in den Mittelpunkt.

Vermittelte Verfahren

  • Medizinisches Basiswissen zu verschiedenen Krankheitsbildern
  • Systemische Therapie
  • Gestalttherapie
  • Kunsttherapie
  • Seminar mit Angehörigen – Live-Supervision

Weiterführende Informationen zur Ausbildung

Termine des Seminars

  • 14. / 15. Dezember 2018
  • 29. / 30. März 2019
  • 17. / 18. Mai 2019
  • 5. / 6. Juli 2019
  • 8. / 9. November 2019

Zeitumfang des Seminars

17 Arbeitseinheiten pro Seminar
86 Arbeitseinheiten gesamt

Seminarzeiten

Freitag 15:00 Uhr – 21:00 Uhr mit Pausen nach Bedarf
Samstag 9:00 – 17:00 Uhr mit Pausen nach Bedarf

Veranstaltungsort

Akademie „Die Wolfsburg“
Falkenweg 6
45478 Mülheim an der Ruhr
www.die-wolfsburg.de

Übernachtung

Bei frühzeitiger Buchung besteht die Möglichkeit zur Übernachtung in der Akademie mit nachfolgenden Optionen

Einzelzimmer 49,50 €
Frühstück 10,00 €
Mittagessen 15,00 €
Abendessen 11,00 €

Es gelten unsere allgemeinen Seminarbuchungsbedingungen, die auf Anfrage eingesehen werden und im Rahmen der Buchungsbestätigung übersandt werden.

Kosten für teilnehmende Therapeuten

EUR130000
zzgl. 150,00 EUR Tagungspauschale des Hauses (inkl. Tee und Kaffee)

Kosten für teilnehmende Angehörige

EUR100,00
zzgl. 30,00 EUR Tagungspauschale des Hauses

Literaturempfehlungen als Ergänzung oder zur Vorbereitung

Lebensmut bei schwerer Krankheit

von Lothar Kuschnik

Auf dem Wege der Besserung

von Carl Simonton

Ihre Vorteile bei diesem Ausbildungsgang

  • Persönliche Arbeitsatmosphäre

  • Kompakte und anwendungsnahe Wissensvermittlung

  • Supervision und Fallstudien

  • Individuelle Betreuung durch den Dozenten/in

  • Ausführliche Feedbackgespräche zur Selbstreflexion

  • Ausbildungsurkunde nach erfolgreicher Teilnahme